Dr. Ulrike Fessel-Denk

Hüfte, Knie und Schulter

Röntgenbild Knie

Im Jahr 2013 wurden in Deutschland 2.409.605 Menschen an den Bewegungsorganen operiert. 2005 waren es nur 1.167.309 Operationen. Das ist eine Steigerung der Operationszahlen um 44,2 Prozent.

Quelle: statistisches Bundesamt, www.destatis.de

In Deutschland werden deutlich mehr Operationen an Hüfte, Knie und Schulter durchgeführt als in anderen europäischen Ländern. Fakt ist, dass diese drei Operationen finanziell lohnend sind. Sogar die Politik und die gemeinsame Selbstverwaltung im Gesundheitswesen geben zu, dass dadurch Fehlanreize entstehen können.

Auf gut deutsch: zuweilen wird viel zu schnell operiert.

Dazu kommt, dass es sich in den meisten Fällen nicht um schlagartig entstehende Beschwerden aufgrund von Unfällen sondern um Probleme handelt, die sich meist über Jahre hinweg entwickeln. Man kann also schon früh damit beginnen, sich um seine Gelenke zu kümmern. Und dafür sorgen, dass die Beschwerden möglichst nicht zunehmen.

Wichtig für Sie ist: Ihre eigenen Gelenke passen am allerbesten zu Ihrem Körper. Jeder Ersatz ist nur ein Ersatz. Und passt nicht so gut. Jede OP und jede Narbe, die sich vermeiden lässt, ist gut für Sie.

Für Sie bedeutet das, wenn Sie Probleme im Bereich Hüfte, Knie oder Schulter haben:

  • kümmern Sie sich frühzeitig um Ihre Gelenke und warten Sie nicht, bis die Beschwerden unerträglich werden. Je früher Sie selbst für sich sorgen, desto später oder aber überhaupt nicht brauchen Sie eine Operation
  • fragen Sie gezielt nach Möglichkeiten, wie Sie selbst dafür sorgen können, dass die Beschwerden nicht stärker werden
  • holen Sie auf jeden Fall eine Zweitmeinung ein, bevor Sie sich operieren lassen. Sagen Sie dem Arzt, bei dem Sie die Zweitmeinung einholen, dass Sie sich nicht bei ihm operieren lassen wollen sondern genau wissen wollen, ob die OP überhaupt nötig ist

Ein guter Operateur ist wichtig: jede 7. Knie- und Hüftoperation muss wiederholt werden weil die erste OP nicht geklappt hat.

Wenn Sie operiert werden müssen:

  • erkundigen Sie sich genau, wer Sie operieren wird
  • wie viele Operationen der gleichen Art führt dieser Operateur pro Jahr durch
  • wie häufig muss eine Revision erfolgen
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok