Dr. Ulrike Fessel-Denk

Googlen Sie sich nicht krank

Google Logo

Erstellen Sie keine Diagnose auf Basis einer Google Suche. Dr. Google hat nicht immer Recht. Im Internet findet man so viele Informationen zu Krankheiten, dass man dabei vergisst, welche Symptome man eigentlich hat. Dann kann es passieren, dass man beim Arzt das betont, was im Internet besonders hervorgehoben wurde. Und vergisst, das Eigentliche zu erzählen.

Nicht umsonst dauert die Ausbildung eines Arztes mehr als 10 Jahre (bis zum Facharzt). Ein paar Stunden Google ersetzen das nicht. Besonders problematisch wird es, wenn man aufgrund seiner Recherche Angst bekommt, was man haben könnte. Die Psyche spielt eine große Rolle. Man kann sich auch krank googlen.

Beschränken Sie sich beim Arzt auf die Symptome, die Sie wirklich haben und bringen sie nicht die Ihres Nachbarn auch gleich mit. Ungefiltertes, nicht beeinflusstes Empfinden hilft dem Arzt am besten, die richtige Diagnose zu stellen.

Wenn Sie sich im Internet informieren wollen, dann gehen Sie auf diese Seite.

IQWIG www.iqwig.de

Das Institut für die Qualitätssicherung im Gesundheitswesen ist eine neutrale Seite die Sie gut über die Qualität von Untersuchungs- und Behandlungsmethoden informiert.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok